Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 28. September 2012

"Voneinander lernen - füreinander da sein" - eine Initiative der "Aktion zusammen wachsen" Aktionstag am 26. September ein voller Erfolg

Innere Navigation

Foto: Viel Spaß hatten die Schülerinnen und Schüler der Offenen Ganz-tagsschule MS Johanna beim Basteln der Luftpost. Die bunten Karten machen auf das Sprachpatenprojekt in Delbrück aufmerksam. Auch mit dabei die Leiterin der Johannesgrundschule, Bürgermeister Werner Peitz und rechts im Bild die Sprachpatinnen Monika Graumann und Marlene Ziebarth.
Viel Spaß hatten die Schülerinnen und Schüler der Offenen Ganz-tagsschule MS Johanna beim Basteln der Luftpost. Die bunten Karten machen auf das Sprachpatenprojekt in Delbrück aufmerksam. Auch mit dabei die Leiterin der Johannesgrundschule, Bürgermeister Werner Peitz und rechts im Bild die Sprachpatinnen Monika Graumann und Marlene Ziebarth.

Delbrück. Die Stadt Delbrück beteiligte sich am bundesweiten Aktionstag "Voneinander lernen - füreinander da sein" am Mittwoch, 26. September. Diese Aktion unterstützte bestehende Patenschafts- und Mentoringprojekte für junge Menschen mit Zuwanderungshintergrund. Die Bundesservicestelle möchte mit diesem Projekt besonders Bildungspatenschaften stärken und Integration fördern.

Zu dem Aktionstag machte die Stadt Delbrück in Zusammenarbeit mit der Caritas-Konferenz St. Johannes Baptist Delbrück und der Offenen Ganztagsschule des Caritasverbandes MS Johanna der Johannes-Schule Delbrück durch kreative Botschaften per Luftpost auf das Projekt "Sprachpaten" aufmerksam. Die Schülerinnen und Schüler der OGS bastelten an dem Tag bunte Karten mit einer Information über das Sprachpatenprojekt in Delbrück. Diese wurden an mit Helium gefüllte Ballons gebunden und gemeinsam fliegen gelassen. "Vielleicht erreicht die ein oder andere Karte einen Menschen, der sich dann auch als Sprachpate zur Verfügung stellt." wünscht sich Marlene Ziebarth von der Caritas-Konferenz St. Johannes Baptist Delbrück. Der Aktionstag fand am 26. September 2012, um 15.00 Uhr in der OGS MS Johanna in Delbrück, Graf-Sporck-Straße 7, statt.

In Delbrück gibt es seit fünf Jahren das von der Caritas-Konferenz St. Johannes Baptist Delbrück initiierte "Sprachpatenprojekt". In Zusammenarbeit mit der OGS MS Johanna wird dadurch Kindern der ersten vier Grundschulklassen die deutsche Sprache näher gebracht. Dieses Projekt hat sich nicht nur bewährt, es macht sowohl den Kindern als auch den Sprachpaten viel Freude. Ein guter Grund für die Integrationsbeauftragte der Stadt Delbrück, Brigitte Strunz, dieses Projekt am Aktionstag ins rechte Licht zu rücken. "Sprache ist der wichtigste Faktor für funktionierende Integration. Schön, dass wir in Delbrück solch ein großartiges Projekt haben", so Brigitte Strunz.

In diesem Jahr stellen sich 20 Sprachpaten zur Verfügung. Pro Woche kommen sie für eine Stunde in die OGS und setzen sich für die Förderung von Kindern ein. Es wird gespielt, gebastelt, gelesen oder ein gemeinsamer Sparziergang gemacht. "Die Kinder freuen sich über die ungeteilte Aufmerksamkeit, die sie von "ihrem" Sprachpaten erhalten", so die Leiterin der OGS Monika Herold. Die Betreuung findet in den Räumlichkeiten der Johannesgrundschule statt.

Informationen zu den Sprachpaten:

  • 19 Frauen und 1 Mann
  • 2 Springerinnen
  • Ehrenamtlich
  • 1 Stunde pro Woche
  • Betreuung von 1 bis 2 Kindern pro Sprachpate

Informationen zur OGS:

  • 97 Schülerinnen und Schüler
  • 9 Mitarbeiterinnen
  • Öffnungszeiten von 11.30 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Hausaufgabenbetreuung und attraktive Freizeitangebote


Ende Inhalt