Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

700 EURO beim Diözesan-Jungschützentag für Elterninitiative "Handicap Kidz" gesammelt

Von vorne Links: Familienbeauftragte der Stadt Delbrück, Rita Köllner; Jan Timmermann; André  Hennemeier; Marius Hagenhoff;  Leiterin des Familienzentrums Kettlerstraße, Anne Montag; von hinten links: Elisabeth Schlüter; Wolfgang Uhlig; Nicole Hupe; Mirko Schirm; Ulrich Mehringskötter; Günter Korder; Martin Kolek
Von vorne Links: Familienbeauftragte der Stadt Delbrück, Rita Köllner; Jan Timmermann; André Hennemeier; Marius Hagenhoff; Leiterin des Familienzentrums Kettlerstraße, Anne Montag; von hinten links: Elisabeth Schlüter; Wolfgang Uhlig; Nicole Hupe; Mirko Schirm; Ulrich Mehringskötter; Günter Korder; Martin Kolek

Delbrück. Angeregt durch die Berichterstattung zur ersten Aktion der Elterninitiative "Handicap Kidz", die mit Unterstützung der Stadt Delbrück im Mai 2012 eine "geschützte Badezeit" im Hallenbad der Stadt angeboten hatten, wurde von den Jungschützen Sudhagen im Rahmen des Diözesan-Jungschützentags eine großartige Entscheidung getroffen: Sie stifteten die Gottesdienstkollekte des Diözesan-Jungschützentages, in Höhe von 700 Euro, zugunsten der Elterninitiative "Handicap KIDZ".

Damit wird die Finanzierung des zurzeit in Planung befindlichen Spielfestes, das am 26. August 2012 von 14 bis 18 Uhr auf dem Abenteuerspielplatz hinter dem Hallenbad der Stadt Delbrück stattfindet, deutlich erleichtert. "Mit dieser Spende wird es möglich sein, das Programm noch attraktiver zu gestalten", freut sich Nicole Hupe, Mitbegründerin der Elterninitiative "Handicap Kidz" über den unerwarteten Geldsegen. Denn trotz des erheblichen Engagements vieler Helfer, diverser Sponsoren und der vollen Unterstützung der Stadt Delbrück durch die Familienbeauftragte, Rita Köllner, wird das Fest nicht ganz ohne kostenverursachende Positionen wie zum Beispiel einer mobilen, behindertengerechten Toilette, durchführbar sein.

Das gemeinsam geplante Fest bietet ein breites Angebot an Spiel und Spaß: einen Streichelzoo, Aktivitäten der Feuerwehr, Fahrten mit dem Trike, Heliumballons für Kinder, eine Hüpfburg, praktische Informationen zum therapeutischen Reiten, Kinderschminken, Beachvolleyball und vieles mehr. Bei hoffentlich gutem Wetter lädt natürlich auch das Gelände des Abenteuerspielplatzes mit seinen vielen attraktiven Spielmöglichkeiten zum Verweilen ein. Auch die Mitnahme einer Picknickdecke ist sicherlich sehr empfehlenswert. Für alles andere wird natürlich gesorgt und so kann man sich mit Würstchen und Pommes, Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken stärken.

Die Elterninitiative "Handicap Kidz" bringt Familien mit und ohne gehandicapte Kinder in Kontakt und will dadurch nachhaltig die Inklusion, also die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben aller Menschen ermöglichen und fördern. "Davon profitieren letztendlich beide Seiten deutlich, wie uns die Kinder immer wieder zeigen", so Nicole Hupe. "Neben den Jungschützen sei natürlich auch allen bisherigen Spendern schon einmal herzlich gedankt. Mit solch einem sozialen Engagement im Rücken kann man für Kinder wirklich etwas bewegen. Wir freuen uns schon jetzt auf unbeschwerte Stunden mit vielen lachenden Kindern und unbeschwerten Eltern - es gibt viel zu tun, also machen wir es einfach", so Hupe weiter. Informationen zum Spielfest und zu den "Handicap Kidz" erhalten alle Interessierten bei der Stadt Delbrück, Rita Köllner, Gleichstellung- und Familienbeauftragte, Kontaktdaten siehe links!

 

Ende Inhalt