Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Projekttage am städtischen Gymnasium Delbrück zum Thema "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Freuen sich auf das gemeinsame Projekt: (von links) Roze Özmen (Gastreferentin), Brigitte Strunz (Integrationsbeauftragte der Stadt Delbrück), Rima Gaurie-Torani (Gastreferentin), Stephan Gringart (Leiter des Gymnasiums), Sven Weißer (SV-Verbindungslehrer), Adoley Schwarze (Schülervertreterin), Natalja Reimer (Gastreferentin), Doro Auffenberg (Lehrerin) und Georgina Schwarze (Gastreferentin), es fehlt Harun Özdemir (Gastreferent).
Freuen sich auf das gemeinsame Projekt: (von links) Roze Özmen (Gastreferentin), Brigitte Strunz (Integrationsbeauftragte der Stadt Delbrück), Rima Gaurie-Torani (Gastreferentin), Stephan Gringart (Leiter des Gymnasiums), Sven Weißer (SV-Verbindungslehrer), Adoley Schwarze (Schülervertreterin), Natalja Reimer (Gastreferentin), Doro Auffenberg (Lehrerin) und Georgina Schwarze (Gastreferentin), es fehlt Harun Özdemir (Gastreferent).

Delbrück. Am 28. und 29. Juni führt das Gymnasium Delbrück erstmals zwei Projekttage zum Thema "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" durch. Unterstützung erhält das Gymnasium von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und von der Integrationsbeauftragten der Stadt Delbrück, Brigitte Strunz. "Es soll ein Projekt von und für Schüler sein. Kindern und Jugendlichen wird die die Möglichkeit geboten, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, in dem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden", so Schulleiter Stephan Gringard und Brigitte Strunz.

Während der Projekttage sind verschiedene Workshops geplant: Gastreferentin Georgina Schwarze, gebürtige Ghanaerin, wird Einblicke in die Kultur und das Leben in Ghana geben. Rima Gaurie-Torani wird sich gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern dem Thema "Syrische Kulturen, Traditionen, Religionen und kulinarische Genüsse" widmen. Natalja Reimer konnte für das Angebot "orientalischer Bauchtanz" gewonnen werden und Roze Özmen für "aramäische Folklore". Für das sportliche Angebot hat sich Harun Özdemir bereiterklärt einen Schnupperkurs in Taekwondo anzubieten. Wir freuen uns besonders, dass alle Gastreferentinnen und Referenten sich sofort und ehrenamtlich bereiterklärt haben, dieses Projekt des Gymnasiums zu unterstützen," freuen sich Gringard und Strunz. "Es gibt bereits über 1.000 Schulen, die sich an diesem Projekt beteiligt haben. Ich freue mich besonders, dass unsere Schülervertretung sich so aktiv dafür diese Projekttage eingesetzt hat," so Gringard weiter.

 
  • LinksymbolIntegration in der Stadt Delbrück
    Besuchen Sie den Bereich "Integration" auf www.stadt-delbrueck.de. Hier werden verschiedene Projekte zum Thema vorgestellt.
 

Ende Inhalt