Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 23. Februar 2012

Alexandra Lendowski ist neue Sozialarbeiterin für das Bildungs- und Teilhabepaket in Delbrück

Innere Navigation

Gerhard Menne (Leiter Sozialamt Kreisverwaltung Paderborn), Alexandra Lendowski (Sozialarbeiterin für das Bildungs- und Teilhabepaket in Delbrück), Bürgermeister Werner Peitz, Ulrich Mehringskötter (Leiter Fachbereich Soziales Stadt Delbrück)
Gerhard Menne (Leiter Sozialamt Kreisverwaltung Paderborn), Alexandra Lendowski (Sozialarbeiterin für das Bildungs- und Teilhabepaket in Delbrück), Bürgermeister Werner Peitz, Ulrich Mehringskötter (Leiter Fachbereich Soziales Stadt Delbrück)

Delbrück. Das Ende März 2011 in Kraft getretene Bildungs- und Teilhabegesetz will auch Kindern und Jugendlichen aus Familien mit geringem Einkommen einen Platz in der Gesellschaft sichern. Seit Anfang Januar sind in allen Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn Sozialarbeiterinnen des Kreises vor Ort, die Familien beraten, bei der Antragstellung behilflich sind und Kontakte vermitteln. In Delbrück heißt die neue Ansprechpartnerin: Alexandra Lendowski. "Mir ist der direkte Kontakt zu den Familien und Vereinen vor Ort sehr wichtig. Deshalb komme ich gerne auch zu den Vereinsversammlungen und stelle die möglichen Hilfeleistungen gerne persönlich vor", so Lendowski. 

Hilfeleistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket können unterschiedlich sein: So soll kein Schüler vom Mittagessen oder der Klassenfahrt ausgeschlossen sein, weil zu Hause jeder Euro zweimal umgedreht werden muss. Bezahlt wird beispielsweise auch die Mitgliedschaft in Musik- und Sportvereinen, damit kein Kind aus finanziellen Gründen außen vor bleibt. "Wir freuen uns sehr, dass wir vom Kreis Paderborn Unterstützung für diese wichtige Aufgabe erhalten, so dass Familien, die einen Anspruch auf Leistung haben, eine direkte, kompetente Ansprechpartnerin nun direkt in Delbrück vor Ort haben", so Bürgermeister Werner Peitz. Das Büro von Alexandra Lendowski befindet sich im Rathaus, Marktstraße 6, Zimmer 215. Sprechzeiten finden jeden Dienstag von zehn bis 12.30 Uhr und donnerstags von 16 bis 18 Uhr statt. Interessierte und Ratsuchende können aber auch außerhalb der Sprechzeiten telefonisch einen Gesprächstermin vereinbaren, Telefon 05250 996-219. Damit das Angebot des Bildungs- und Teilhabepakets noch bekannter wird, sucht Frau Lendowski auch den Kontakt zu den örtlichen Kindergärten, Schulen und Vereinen. 

Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes
Das Bildungs- und Teilhabepaket bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, deren Eltern Leistungen nach dem SGB II, SGB XII, Wohngeld, Kinderzuschlag oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen, neue Möglichkeiten der Bildung und Teilhabe. Neben den bereits erwähnten Möglichkeiten, stehen weiterhin jedem schulpflichtigem Kind oder Jugendlichem 100 EURO pro Schuljahr für Schulmaterial zur Verfügung. In Fällen, in denen die Versetzung gefährdet ist, deckt das Leistungspaket bei entsprechenden Voraussetzungen Nachhilfe zum Erreichen des Klassenziels ab. Rundum bietet das Bildungs- und Teilhabepaket zahlreiche Möglichkeiten zum Mitmachen!



Ende Inhalt