Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 14. Oktober 2019

Delbrücker Schulkinder aktiv für den Klimaschutz

Innere Navigation

Schulkinder sammeln Klimameilen

Feierliche Übergabe der gesammelten Klimameilen im Rathaus: Kinder der Grundschule Ostenland und der Johannes-Schule Delbrück zusammen mit Alexandra Micheln (Schulleiterin GS Ostenland), Heike Paesel (Klimaschutzmanagerin Stadt Delbrück), Thomas Mangel (Lehreramtsanwärter GS Ostenland), Sina Gröne (Lehrerin und Umweltbeauftragte Johannes-Schule), Christian Deutsch (Schulleiter Johannes-Schule) und Bürgermeister Werner Peitz.

In diesem Jahr haben sich erstmalig auch Delbrücker Schulen an der weltweiten Klima-Bündnis-Kampagne "Kleine Klimaschützer unterwegs!" beteiligt. Knapp 2.900 Meilen haben die Kinder der Grundschule Ostenland und der Johannes-Schule für klimaschonend zurückgelegte Wege sowie umweltfreundliche Ernährung und Energiesparen gesammelt. Parallel dazu haben sich die Schüler*innen im Unterricht intensiv mit klimarelevanten Umweltthemen beschäftigt, von der Regenwaldabholzung bis zum Plastikkonsum. Die gesammelten Meilen aller teilnehmenden Einrichtungen -in den vergangenen Jahren beteiligten sich jährlich jeweils über 150.000 Kinder -werden Anfang Dezember in Santiago de Chile auf der UN Klimakonferenz übergeben. Die Kinder setzen damit ein deutliches Zeichen und fordern die Teilnehmer der UN-Klimakonferenz auf, konsequent und verlässlich mehr für den Klimaschutz zu tun. Sie zeigen, dass jeder etwas tun kann und dass man sofort anfangen kann, denn jeder Schritt zählt.

 

Die Schüler*innen der Grundschule Ostenland und der Johannes-Schule Delbrück haben die "Kindermeilenkampagne" des Klima-Bündnis zum Anlass genommen, sich innerhalb eines Projektzeitraums intensiv mit dem Thema Klimawandel zu beschäftigen. Von den naturwissenschaftlichen Themen ging es über die Bedeutung des Waldes bis zum Einfluss des persönlichen Mobilitäts- und Konsumverhaltens. Besonderen Anklang fand ein regionales Frühstück, welches von Kindern der Johannes-Schule organisiert wurde. Kinder der Grundschule Ostenland haben mit der App "Code-Check" Produkte auf Palmölfreiheit und schädliche Inhaltsstoffe untersucht. Ebenso suchten die Schüler*innen mit viel Kreativität nach Alternativen zu Plastikverpackungen. Die Schulwege wurden nach Möglichkeit zu Fuß oder mit dem Fahrrad/Roller erledigt. Eltern der Grundschule Ostenland haben sogar an einem Tag aus eigener Initiative einen sogenannten "Walking-Bus" vom Ortsteil Wittendorf bis zur Schule organisiert, indem sie die Kinder von unterschiedlichen Haltestellen abgeholt und zu Fuß bis zur Schule begleitet haben. Eltern und Schüler*innen waren begeistert und planen die Aktion zu wiederholen. "Insgesamt sind die Rückmeldungen zur "Kindermeilenkampagne" extrem positiv", freut sich Heike Paesel, Klimaschutzmanagerin der Stadt Delbrück.

"Es ist faszinierend, auf welche tollen Ideen die Kinder kommen. Ich würde resümieren, dass sich die Aktionstage sehr gelohnt haben und die Aktion auch weiterempfehlen", resümiert Sina Gröne, Umweltbeauftragte der Johannes-Schule. Auch Lehramtsanwärter Thomas Mangel von der Grundschule Ostenland ist begeistert "Zwar bedeutet die Aktion Mehrarbeit, doch die hat sich eindeutig gelohnt. Bei vielen Kindern ist zum ersten Mal ein richtiges Bewusstsein entstanden, das sich auch zu Hause auf die Familien überträgt".

Die teilnehmenden Klassen haben am 7. Oktober im Rathaus ihre gesammelten Meilen Bürgermeister Werner Peitz und Klimaschutzmanagerin Heike Paesel übergeben und nutzten die Gelegenheit, Ihre Ideen und Wünsche für mehr Klimaschutz in Delbrück zu äußern. Welche Ideen und Wünsche das konkret sind, können sich Interessierte während des Herbstfestes am 2. und 3. November im Foyer der Stadthalle Delbrück ansehen. Dort werden gebastelte Materialien der Schüler ausgestellt.

Die Kindermeilenkampagne soll in Delbrück künftig jährlich wiederholt werden. Die Arbeitsmaterialien werden interessierten Schulen kostenlos von der Stadt zur Verfügung gestellt. Interessierte können sich an Heike Paesel, Telefon 05250 996-247, E-Mail heike.paesel@stadt-delbrueck.de, wenden.



Ende Inhalt