Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Start des letzten Bauabschnitts "Lipplinger Straße und "Alter Markt" im Rahmen des integrierten Handlungskonzeptes Delbrücker Innenstadt

Innere Navigation

Start für den letzten Bauabschnitt zum Innenstadtumbau

Informierten im Rahmen eines Pressegespräches über den letzten Bauabschnitt „Lipplinger Straße und „Alter Markt“

(von links) Bürgermeister Werner Peitz, Markus Hückelheim (Leiter Fachbereich Bauen und Planen), Edgar Heidgerken (Fachbereich Bauen und Planen) und Dirk Schneider (Örtliche Bauleitung für FSWLA und Stadt Delbrück, DS Verkehrsinfrastruktur Ingenieur-Gesellschaft mbH)

Am 11. März 2019 startet nun der letzte Bauabschnitt "Lipplinger Straße" und "Alter Markt" im Rahmen des integrierten Handlungskonzeptes Delbrücker Innenstadt. Aufgrund unwirtschaftlicher Preise bei dem Ausschreibungsverfahren im letzten Jahr musste die Maßnahme auf das Jahr 2019 verschoben werden. Eine erneute Ausschreibung war erfolgreich, mit dem Ergebnis, dass der Auftrag für die Umbaumaßnahme an das Unternehmen Montag Straßen- und Tiefbaugesellschaft mbH aus Lippstadt vergeben werden konnte. Die Gesamtkosten für die Maßnahme betragen rund 1,8 Millionen EURO.

 

Im ersten Schritt wird zunächst an der Lipplinger Straße eine neue Bushaltestelle errichtet sowie der Einmündungsbereich der Lipplinger Straße auf den Alten Markt umgebaut. Nach dem Umbau besteht wieder die Möglichkeit, aus der Langen Straße in die Lipplinger Straße einzubiegen. Mittig auf dem Alten Markt wird ein Wasserbecken entstehen. Dieses Wasserbecken wird die Stele des Brunnens, der sich derzeit auf dem Alten Markt befindet, aufnehmen. Zusätzlich wird die Platzfläche durch eine Treppenanlage gegliedert, um die vorhandene Gefällesituation aufzufangen und die Barrierefreiheit herzustellen. Zentrales Element des Platzes wird ein Baum sein, der die Sichtbeziehung aus der Langen Straße und der Thülecke aufnimmt. Auch in diesem Bereich werden die Gehwege erneuert und breiter ausgebaut, sowie ein Rundbord mit einer drei Zentimeter Ansicht als Abgrenzung zur Fahrbahn verlegt, um die Barrierefreiheit herzustellen. Die Fahrbahn wird mit einer neuen Asphaltdecke versehen und auf ein einheitliches Maß von 5,50 Meter gebracht, da heute in diesem Bereich geringere Fahrbahnbreiten vorhanden sind. Die Parkplatzflächen werden mit Markierungsnägeln versehen, so dass ein geordnetes Parkplatzangebot entsteht.

Auch im Untergrund stehen Arbeiten an. Die Hauptwasserleitung wird erneuert, um zu verhindern, dass bereits kurz nach Beendigung der oberirdischen Baumaßnahmen, Tiefbauarbeiten erledigt werden müssen. Hausanschlussleitungen werden saniert, damit eine sichere Abführung von Schmutz und Regenwasser gewährleistet werden kann. Neben den Leitungen im öffentlichen Bereich, werden auch Privateigentümer ihre Leitungen sanieren.

Der Breitbandausbau für schnelle Internetverbindungen als Grundlage der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt wird mit der Verlegung von Leerrohren vorbereitet.


Straßensperrungen

Aufgrund der Baustelle sind die Straßen "Lange Straße, Alter Markt, Thülecke und Oststraße" in der Delbrücker Innenstadt nicht durchgängig zu befahren, da der Bereich "Alter Markt / Lipplinger Straße" in den ersten zehn Wochen der Baumaßnahme gesperrt ist. Um dennoch eine möglichst gute Erreichbarkeit der Einzelhandelsgeschäfte, Dienstleistern und Anwohnern zu gewährleisten, werden mit Baubeginn zwei Umleitungsstrecken eingerichtet und ausgeschildert. Die Lange Straße ist bis zum gesperrten Bereich befahrbar. Der Verkehr wird über die U3, Graf-Sporck-Straße, geführt. Die Geschäfte an der Oststraße und Thülecke sind immer erreichbar. Aufgrund der Baustelle an der Lipplinger Straße entsteht jedoch hier eine Sackgasse im Rahmen der ersten Bauphase für circa 10 Wochen. Danach sind die Lange Straße, Alter Markt, Thülecke und Oststraße wieder durchgängig befahrbar. Die Baustelle wird dann den Bereich "Alter Markt und Graf-Sporck-Straße" betreffen.

 

 

Baustellenbüro

 

Das Baustellenbüro (Container) wird im Bereich des Alten Markts eingerichtet. Hier können sich Interessierte über den Stand der Baumaßnahme erkundigen und Wünsche und Anregungen vorbringen. Der Standort kann sich innerhalb der Bauphase ändern, wenn aufgrund des Baufortschritts ein anderer Standort im Bereich des Alten Markts erforderlich ist.

Regelmäßig donnerstags um 16.00 Uhr oder nach vorheriger Vereinbarung, werden Fachleute vor Ort sein, um die Fragen der Bürger zu klären. Aushänge oder Planskizzen informieren dort ebenfalls über die aktuelle Situation rund um die Baumaßnahme.

 

ÖPNV

Die Haltestellen "Himmelreich" und Stadthalle" werden von den Linien R45 und 495 nicht angedient. Ebenso gibt es Einschränkungen bei der Linie S40. Hier werden während der Bauzeit die Haltestellen "Stadtverwaltung" und "Lange Straße" nicht angefahren.

 

Ausweichhaltestellen werden ab Baubeginn eingerichtet:

  • "Marktstraße", "Himmelreich" und "Stadthalle" bei der Linie D1
  • "Stadthalle", "Himmelreich" und "Stadtverwaltung" bei den Linien D4 und 497
  • "Busbahnhof", "Friedhof" und "Wiemenkamp" bei den Linien R45 und 495
  • "Busbahnhof" und "Friedhof" bei der Linie S40

 

Radverkehr

Für den Radverkehr ist keine separate Umleitung ausgeschildert. Radfahrer werden an der Baustelle über den Gehweg geführt.

 

Kostenübersicht

Die Kosten für die Sanierung des Schmutzwasserkanals und für die Erweiterung des Regenwasserkanals betragen circa 110.000 EURO. Für die Hausanschlussleitungen und Wasserleitunen werden Kosten in Höhe von circa 370.000 EURO veranschlagt. Die Kosten für die Umbaumaßnahmen der "Graf-Sporck-Straße" belaufen sich auf circa 380.000 EURO. Für die Einrichtung der Bushaltestelle an der Lipplinger Straße sind 45.000 EURO eingeplant. Die Kosten für den "Alter Markt" betragen circa 900.000 EURO. Die Gesamtmaßnahme wird circa 1.800.000 EURO an Kosten verursachen.

 

Aussichten

Auch die Lange Straße inclusive Gehwege wird ab Kreisverkehr "Rietberger Straße/Lange Straße/Himmelreichallee" bis zum Kreisverkehr "Südstraße/Lange Straße" voraussichtlich im Jahr 2020 umgebaut. Diese Baumaßnahme zählt jedoch nicht mehr zum integrierten Handlungskonzept. Weiterhin soll kurzfristig auch die "Kleine Straße" ausgebaut werden. Ein genauer Termin steht hier noch nicht fest.



Ende Inhalt