Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Kanalbaumaßnahme abgeschlossen

Innere Navigation

Kanalbaumaßnahme Schlaunstraße abgeschlossen

Freuen sich über die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme:

(von links) Matthias Schüler (THK Frei- und Verkehrsanlagen GmbH & Co. KG), Mario Barz (Polier THK Frei- und Verkehrsanlagen GmbH & Co. KG), Olaf Merschmann (Leiter Fachbereich Tiefbau bei der Stadt Delbrück), Dirk Ehlers (Inhaber Tiefbau Hark), Markus Hückelheim (Leiter Fachbereich Bauen und Planen der Stadt Delbrück) und Bürgermeister Werner Peitz

Abschluss der Baumaßnahme Regenwasserentlastungskanal Schlaunstraße und Asphalt-arbeiten

Eine der aufwendigsten zusammenhängenden Kanalisationsmaßnahmen der Stadt Delbrück wird in dieser Woche mit der Wiederherstellung der Oberflächen in der Boker Straße abgeschlossen. Fertiggestellt wird auch die Sanierung der Schlaunstraße, so dass die Sperrungen beider Verkehrsachsen aufgehoben und die Straßen wieder freigegeben werden. Die Stadt Delbrück hat 2,8 Millionen EURO in die Regenwasserkanalisation und 225.000 EURO in die Straßensanierung inclusive Parkplätze investiert.

Für die Regenwasserkanäle in der Ostenländer Straße, der Schlaunstraße und für den offenen Ableitungsgraben einschließlich der Querung der Bundesstraße 64 waren im Vorfeld komplizierte zeitliche Abläufe durch das Planungsbüro Welling & Partner aus Büren und Horst Wolf vom Tiefbauamt der Stadt Delbrück zu erstellen. Viele Aspekte, wie die Innenstadtsanierung, Erneuerung von Wasserleitungen, Verkehrsbeeinträchtigungen aus verschiedenen Baumaßnahmen, Vereinbarungen über die Querung der Bundesstraße 64, Versorgungsleitungen Dritter, wasserrechtliche Abstimmung mit dem Kreis Paderborn und die Abstimmung mit dem Grundstücksanlieger unter anderem im Hinblick auf die geplante Markterrichtung mussten berücksichtigt werden. "Hierbei haben alle Beteiligten konstruktiv zusammengearbeitet, quasi an einem Strang gezogen. Dadurch und durch den besonderen Einsatz der Mitarbeiter des bauausführenden Unternehmens Tiefbau Hark aus Rietberg konnte der Zeitplan eingehalten werden. Dabei liefen letztlich alle Fäden bei Horst Wolf zusammen, der mit viel Umsicht die Abläufe hervorragend organisiert und geplant hat", so Olaf Merschmann, Fachbereichsleiter Tiefbau der Stadt Delbrück.

Eine Baumaßnahme in dieser Größe führt zwangsläufig auch zu Beeinträchtigungen. Zahlreiche Verkehrsteilnehmer mussten Umwege in Kauf nehmen, verschiedene Unternehmen aber auch zwei Arztpraxen mussten ihre Kunden und Patienten um die Baustellen herumlotsen. Die Anwohner waren direkt von den Auswirkungen der Baustelle betroffen. Auch von dieser Seite erfolgte eine große Unterstützung, in dem immer wieder Geduld und Verständnis für die Beeinträchtigungen aufgebracht wurde.

Die Leistungsfähigkeit der Regenwasserkanalisation wurde auf den aktuellen Stand gebracht. Die Kanalisation und die zusätzlichen offenen Gräben nehmen zusätzliche Wassermengen auf. Durch die Baumaßnahme werden keine zusätzlichen Flächen zum Haustenbach entwässert. Bürgermeister Werner Peitz freut sich über die Fertigstellung dieser wichtigsten Maßnahme aus dem Konzept zum Schutz vor urbanen Starkregenereignissen. Weitere Projekte, wie Regenrückhaltungen, hydraulische Kanalsanierungen usw. werden derzeit geplant.

Asphaltarbeiten und Erstellung von 55 Stellplätzen an der Schlaunstraße

Die Asphaltdecke der Schlaunstraße wies bereits vor Beginn der Kanalbaumaßnahmen vereinzelte Oberflächenschäden und Risse auf. Bedingt durch den Kanalbau mussten diese an zahlreichen Stellen aufgebrochen werden. Auch die vorhandenen Randeinfassungen fielen dem Kanalbau zum Opfer. Die Stadt entschied sich deshalb für eine flächendeckende Deckensanierung. Für den neuen Parkplatz an der Schlaunstraße mit insgesamt 55 Stellplätzen wurden ebenso Asphaltarbeiten eingeplant. Außerdem sollte der Gehweg auf der Ostseite der Schlaunstraße bis zum neuen Verbrauchermarkt verlängert werden. Die Kosten dafür werden vom Verbrauchermarkt erstattet.

Die Straßenbauarbeiten wurden im Juni 2018 vom Fachbereich Bauen und Planen überplant und zeitnah ausgeschrieben, so dass die für den Kanalbau erforderliche Vollsperrung der Boker Straße genutzt werden konnte und die Straßenbauarbeiten ohne weitere Absperrungen umgesetzt wurden.

Begonnen wurde am 27. September mit dem Abfräsen der vorhandenen Asphaltdecke. Ziel war eine Fertigstellung der Straßenbauarbeiten bis spätestens Dezember 2018. Die Auftragssumme für den Straßenbau betrug insgesamt rund 225.000 EURO.

Am 06. und 07. November werden nun die abschließenden Asphaltarbeiten durchgeführt. Als erstes wird die Fahrbahn der Schlaunstraße gezogen und einen Tag später der Parkplatz. Bis auf die dann noch erforderlichen Markierungsarbeiten am Parkplatz ist damit die Maßnahme rund drei Wochen früher als ursprünglich geplant abgeschlossen.

Im Zuge des Straßenbaues wurde die Oberflächenentwässerung der Straße durch Gefälleausbildung und zusätzliche Regenabläufe optimiert. Auch der Parkplatz auf der gepachteten Wiese erhält eine geordnete Entwässerung und wird mit einer Großflächenleuchte ausgeleuchtet. Die Markierungsarbeiten werden dann zeitnah, sobald es die Witterung zulässt, durchgeführt. Die Stadt Delbrück bedankt sich ausdrücklich bei den Anliegern für Ihre Geduld und Ihr Verständnis!



Ende Inhalt