Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 28. Februar 2018

Start der Baumaßnahme "Regenwasserentlastungskanal Schlaunstraße"

Innere Navigation

Bürgermeister Werner Peitz und Olaf Merschmann, Fachbereichsleiter Tiefbau
Bürgermeister Werner Peitz und Olaf Merschmann, Fachbereichsleiter Tiefbau

Bereits jetzt erfolgen erste Vorbereitungen und der Abtrag des Oberbodens für die Baumaßnahme "Regenwasser-entlastungskanal Schlaunstraße". Anschließend werden die Arbeiten an der Bundesstraße 64 (B 64) vorbereitet. Für die eigentliche Querung der B 64 in offener Bauweise wird jeweils die Hälfte der Bundesstraße benötigt und halbseitig gesperrt. Dazu wird eine Baustellenampel unter Einbindung der Ampelanlagen der Kreuzungen Hövelhofer Straße / Anreppener Straße und Boker Straße mit festen Umlaufzeiten errichtet, um den Verkehr einspurig an der Baustelle vorbei zu führen.
"Durch eine Programmanpassung der Kreuzungsampeln soll ein bestmöglicher Verkehrsabfluss gewährleistet werden. Dennoch werden sich Verkehrsbehinderungen sowie ein Rückstau vor den Kreuzungsbereichen nicht vermeiden lassen", bittet Olaf Merschmann, Fachbereichsleiter Tiefbau, schon jetzt um Verständnis.
Die ursprünglich geplante Umleitungsstrecke über Boke und Anreppen wird nicht eingerichtet. Verkehrsteilnehmer, die den Baubereich umfahren wollen, werden gebeten, Anliegerstraßen oder Wirtschaftswege zu meiden. Hier kann nur eine weiträumige Umfahrung empfohlen werden. Um die Verkehrsbeeinträchtigungen auf der Bundesstraße möglichst gering zu halten, soll die halbseitige Sperrung überwiegend in den Osterferien zwischen dem 26. März und 14. April stattfinden. Die ursprüngliche Bauzeit wird durch verlängerte, tägliche Arbeitszeiten und Samstagsarbeit nahezu halbiert.
In den vergangenen Jahren kam es durch Starkregenereignisse immer wieder zu Überflutungen in der Delbrücker Innenstadt. Aufgrund der Innenstadtsanierung im Rahmen des integrierten Handlungskonzeptes hatte der Betriebsausschuss beschlossen, die Kapazität der Kanalisation zu überprüfen. Das daraufhin erstellte Gebietsentwässerungskonzept beinhaltet verschiedene Vorschläge zur Verbesserung der hydraulischen Leistungsfähigkeit der Regenwasserkanalisation und zum Schutz vor Überflutungen. Die wichtigste Baumaßnahme stellt hier der Regenwasser-entlastungskanal an der Schlaunstraße dar.
Ein Entlastungskanal von der Ostenländer Straße bis zur Oststraße und ein offener Ableitungsgraben bis zur B 64 wurden bereits vorab errichtet.
Für die anstehende Baumaßnahme wird entlang der Schlaunstraße von der Boker Straße bis zum Haustenbach jetzt ein Regenwasserkanal als Kastenprofil in den Maßen 2,5 Meter mal 1,0 Meter verlegt. In diesem Zusammenhang wird auch die Wasserleitung in der Schlaunstraße in den Osterferien erneuert. Unterhalb der B 64 wird der alte Regenwasserkanal mit Leerrohren für zum Beispiel Breitbandverkabelung versehen.
Die Querung der B 64 erfolgt mit Kastenprofilen in den Maßen 1,95 Meter mal 1,10 Meter. Die B 64 wird an zwei Stellen gleichzeitig gequert, um den offenen Ableitungsgraben von der Oststraße und das Kastenprofil entlang der Schlaunstraße in das Gewässer südlich der B 64 einzubinden. Dieses Gewässer wird vergrößert und leitet das Regenwasser in den Haustenbach ab. Zusätzlich wird ein sogenannter Lamellenklärer zur Reinigung des durch den Straßenverkehr belasteten Oberflächenwassers eingebaut. Die gesamte Einleitungsmenge in den Haustenbach wird dadurch nicht verändert.
"Die Arbeiten sind zwingend notwendig und können aufgrund der Größe der Baumaßnahme und der örtlichen Verhältnisse nicht anders durchgeführt werden. Die Verwaltung bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für mögliche Beeinträchtigungen und zudem um besondere Rücksichtnahme auf andere Verkehrsteilnehmer im gesamten Baustellenumfeld", appelliert Merschmann an alle Verkehrsteilnehmer.



Ende Inhalt