Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 09. Dezember 2011

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen helfen sozial schwachen Kindern - Der "Delbrücker Ranzen"

Innere Navigation

(von links) Paula Mathias, Bernhard Borghoff, Bürgermeister Werner Peitz, Meryem Demir, Anneliese Hippauf und Soja Ergin bei der Checkübergabe.
(von links) Paula Mathias, Bernhard Borghoff, Bürgermeister Werner Peitz, Meryem Demir, Anneliese Hippauf und Soja Ergin bei der Checkübergabe.

Delbrück. Die ökumenische Initiative "Delbrücker Ranzen", die sich 2008 gegründet hat, hilft und unterstützt jedes Jahr Kinder und Jugendliche aus nachweislich sozial schwachen Familien aus Delbrück und den zehn Orten mit Materialien für die Schule. Es ist ein Zusammenschluss von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der drei Kirchengemeinden in der Stadt Delbrück. Die Ausgabe findet jeweils eine Woche vor und nach den Sommerferien in den Räumen der evangelischen Segenskirche statt.

Alle Arbeiten der Initiative werden von zwölf ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Caritas Konferenz, der ev. Kirchengemeinde und der syrisch- orthodoxen Kirchengemeinde übernommen. Rund zwei Monate vor den Sommerferien werden gebrauchte, gut erhaltende Schulmaterialien aber auch Geldspenden von Menschen aus Delbrück und der Umgebung gesammelt. Vom Bleistift bis zum Ranzen reichen die Sachspenden. "Da die Nachfrage seit 2008 jedes Jahr steigt, sind wir selbst stets bemüht, durch verschiedene Aktionen, wie zum Beispiel Waffeln backen, Geld für unsere Arbeit zu erhalten!", so Anneliese Hippauf, Sprecherin der Initiative. Von den Schulen erhalten wir die Materiallisten, so dass wir gezielt einkaufen können.

In diesem Jahr konnten zum Schuljahresbeginn rund 155 Schüler und Schülerinnen von der Grundschule bis zur Berufsschule aus nachweislich sozial schwachen Familien (Arbeitslosengeld II-Bescheid oder Vorlage einer Berechtigungskarte) die benötigten Schulmaterialien entgegennehmen.

Zahleiche Schulanfänger erhielten sogar neue Schulranzen - gespendet von einem Delbrücker Geschäftshaus.

Unterstützt wird die Initiative auch von vielen Delbrücker Unternehmen.

Der Inhaber des Marktkaufes in Delbrück, Herr Bernhard Borghoff hat den Erlös des Imbisstandes zum Delbrücker Frühlingsmarkt in Höhe von 300 EURO für den Delbrücker Ranzen gespendet. Er bietet Vereinen oder ehrenamtlichen Initiativen der Stadt Delbrück die Möglichkeit, vor oder in seinem Geschäft Waffeln, Würstchen oder ähnliches für einen guten Zweck zu verkaufen. "Wir stellen gerne Platz für verschiedene Aktionen zur Verfügung, weil wir gerne das Ehrenamt unterstützen. Das Ehrenamt ist das Fundament einer lebendigen Stadt", so Bernhard Borghoff. Bürgermeister Werner Peitz hat bei der Aktion zum Delbrücker Frühlingsmarkt die Schirmherrschaft übernommen und freut sich sehr, dass es so zahlreiche ehrenamtliche Initiativen wie den Delbrücker Ranzen gibt. "Das Ehrenamt ist das Rückgrat einer Stadt, deshalb danke ich den vielen ehrenamtlich Aktiven in unserer Stadt.", so Werner Peitz.



Ende Inhalt