Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 29. November 2011

Arbeitskreis Integration und Migration organisiert einen Sprachkurs - Stadtsparkasse Delbrück, AWO und Kreis Paderborn geben finanzielle Unterstützung

Innere Navigation

vorne von links die Schülerinnen: Lesli Muradian, Minire Selmani, Emine Addullahu, Froska Wibbe, Aycan Tasmanoglu hinten von links: Martina Brockmann und Roze Özmen (AK Migration und Integration), Angelika Grabosch (AWO), Andreas Kemper (Marketingleiter Stadtsparkasse Delbrück), Konstantin Arzer (Kursleiter) und die Schüler Reza Arab und Mamaladze Kahka. Es fehlt Bernhard Lünz vom Kreis Paderborn.
vorne von links die Schülerinnen: Lesli Muradian, Minire Selmani, Emine Addullahu, Froska Wibbe, Aycan Tasmanoglu hinten von links: Martina Brockmann und Roze Özmen (AK Migration und Integration), Angelika Grabosch (AWO), Andreas Kemper (Marketingleiter Stadtsparkasse Delbrück), Konstantin Arzer (Kursleiter) und die Schüler Reza Arab und Mamaladze Kahka. Es fehlt Bernhard Lünz vom Kreis Paderborn.

Delbrück. Die Kenntnis der Landessprache ist einer der wichtigsten Bausteine der Integration. Um diese zu fördern, hat der Arbeitskreis Migration und Integration auf Anregung von Roze Özmen, Mitglied des Arbeitskreises, einen niederschwelligen Sprachkurs in Zusammenarbeit mit der AWO organisiert. Dieser findet sehr erfolgreich seit September in den Räumlichkeiten der AWO in Delbrück, Zum langen Kreuz, statt.

"Die Zahl der ernsthaft interessierten Migranten ist sehr hoch und so gibt es bereits eine lange Warteliste für zusätzliche Kurse", so Brigitte Strunz, Integrationsbeauftragte der Stadt Delbrück. Der Kurs richtet sich an Personen mit Zuwanderungsgeschichte, die hauptsächlich ihre Sprachkenntnisse verbessern oder intensivieren möchten. Solche Kurse werden leider nicht vom Bund angeboten und vor allem nicht finanziert. Dem Arbeitskreis Migration und Integration mit Ihrer Sprecherin Martina Brockmann ist diese Aufgabe aber sehr wichtig und so wurde umgehend nach einer Finanzierungsmöglichkeit gesucht. "Ich möchte mich im Namen des Arbeitskreis Migration und Integration herzlich bei den Unterstützern wie der AWO, der Stadtsparkasse Delbrück, der Gemeindekonferenz sowie auch dem Kreis Paderborn bedanken, ohne die dieses Sprachprojekt nicht umsetzbar gewesen wäre", so Brockmann.



Ende Inhalt