Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 24. Oktober 2011

Bürgerschaftliche Engagement im Fokus Nüchterne Zahlen und engagiertes Präsentieren

Innere Navigation

Von links: Birgitt Lammert, Helene Weitland und Silvia Schiller vom Marktplatz für Bürger-Engagement aus Paderborn, sowie Rita Köllner, Koordinatorin des „Sozialen Netzes Delbrück“
Von links: Birgitt Lammert, Helene Weitland und Silvia Schiller vom Marktplatz für Bürger-Engagement aus Paderborn, sowie Rita Köllner, Koordinatorin des „Sozialen Netzes Delbrück“

Delbrück. "Nach Angabe der Bundesregierung engagieren sich rund 23 Millionen Menschen, also etwa 36 Prozent der über 14jährigen BundesbürgerInnen, ehrenamtlich. Die Wertschöpfung durch soziale Arbeit in Deutschland beträgt mehr als 75 Milliarden Euro. In Frankreich entspricht die ehrenamtliche Tätigkeit circa 750.000, in Italien 300.000 Ganztags- und Vollzeit-Arbeitsplätzen und in Großbritannien sind mehr als 200.000 gemeinnützige Organisationen bekannt", führt Rita Köllner, Koordinatorin des "Sozialen Netzes Delbrück", auf dessen Initiative eine Veranstaltung zum Thema durchgeführt wurde, aus. Köllner weiter: "Einer Fallstudie von Robert D. Putnam (2000) zufolge, sinkt die Bereitschaft sich ehrenamtlich zu engagieren, sobald sich ein Staat aus seiner sozialen Verantwortung zurückzieht, wie dies etwa in den USA und auch in Deutschland zu beobachten ist".

Dass sich bürgerschaftliches Engagement lohnt und es ein persönlicher Gewinn sein kann, beweist das Engagement von Frauen, die vor fünf Jahren den Marktplatz für Bürger-Engagement in Paderborn initiiert haben.

Engagiert, dynamisch, offen und voller Ideen. So präsentieren sich die drei ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Marktplatzes für Bürger-Engagement aus Paderborn am Montagabend dem interessierten Publikum aus Delbrück. Anschaulich stellen sie die Plattform, die als zentrale Anlaufstelle für alle Belange des bürgerschaftlichen Engagements in Paderborn dient, vor.

"Derzeit können in mehr als 96 ehrenamtliche Projekte, in 10 verschiedenen Tätigkeitsbereichen, vermittelt werden. Angefangen von den Rettungsdiensten, über caritative Arbeit bis hin zu Bildungstätigkeit oder handwerkliche Projekte", so Teamsprecherin Birgitt Lammert, die aufzeigt, wie vielfältig und unterschiedlich ehrenamtliche Tätigkeit sein kann. "Es geht zum Beispiel auch um die Vermittlung von Menschen, die keinen Kontakt zu den traditionellen Vereinen und Verbänden mit ehrenamtlichen Strukturen haben, als auch um die Unterstützung von Menschen, die neue Projekte initiieren möchten."

Durch kompetente, persönliche Beratung für interessierte Bürgerinnen und Bürger über die vielfältigen Möglichkeiten eines bürgerschaftlichen Engagements unterstützen sie Projekten und Organisationen bei der Suche nach Freiwilligen. Von reinen "Mit-Mach-Angebote", also Spiel-, Kommunikations- oder Bewegungsangebote für Menschen unterschiedlichsten Alters, bis hin zum Einsatz in festen Dienstplänen, zum Beispiel als ehrenamtliche Busbegleiter.

Wichtige Faktoren für ein gelingendes Bürgerschaftliches Engagement sind nach Aussagen der Damen neben dieser Vermittlungsarbeit aber auch Fortbildungsangebote für Ehrenamtliche z.B. als "seniorTrainerin, die Öffentlichkeitsarbeit und eine angemessene Anerkennungskultur für das Ehrenamt.

"Wie wichtig die Vernetzung aller Beteiligten vor Ort ist und wie wirkungsvoll eine neutrale Stelle für die Koordination des Ehrenamtes, wurde sehr anschaulich vermittelt. Es gilt nun, die Erkenntnisse des heutigen Abends weiter umzusetzen und diese vielfältigen Anregungen und Informationen für Delbrück zu nutzen", so das Fazit von Rita Köllner, nach einer angeregten Diskussion am Schluss der Veranstaltung.



Ende Inhalt