Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 31. März 2011

Verwaltungsbericht der Stadt Delbrück ab sofort im Rathaus erhältlich

Innere Navigation

(von links) Heiner Kersting (allg. Vertreter des Bürgermeisters und Leiter Fachbereich Bürgerdienste) und Bürgermeister Werner Peitz präsentieren den neuen Verwaltungsbericht.
(von links) Heiner Kersting (allg. Vertreter des Bürgermeisters und Leiter Fachbereich Bürgerdienste) und Bürgermeister Werner Peitz präsentieren den neuen Verwaltungsbericht.

Delbrück. Mit dem Verwaltungsbericht 2010 hat die Stadt Delbrück in gewohnter Form die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit zusammengefasst und transparent dargestellt. Der Bericht wurde wie immer durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung erarbeitet und ist von der Bedeutung her dem Geschäftsbericht eines Unternehmens gleichzusetzen. "Der Verwaltungsbericht spiegelt mit seiner Vielzahl von Statistiken, Jahresvergleichszahlen und Einzelberichten die Funktion der Stadtverwaltung wider und der Bürger erhält einen tiefen Einblick in das bunte und inhaltsreiche Leben in unserer Stadt in den verschiedensten Lebensbereichen", so Bürgermeister Werner Peitz.

Die wesentlichen "Meilensteine" im Jahr 2010 in Kürze dargestellt:

Seit 2003 mussten erstmalig wieder die Steuern erhöht werden, da aufgrund der Weltwirtschaftskrise ein mehrere millionenschweres Defizit im Stadthaushalt zu verkraften war. Doch trotz dieser desolaten Kassenlage konnten viele Projekte in den verschiedensten Lebensbereichen umgesetzt und weiterentwickelt werden. Das ist insbesondere auch dem vielfältigen beruflichen und ehrenamtlichen Engagement zahlreicher Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt zu verdanken. Zum Jahresbeginn 2010 wurde das Thema DSL für alle Ortsteile aufgegriffen. Im Dezember trugen diese Anstrengungen schon ihre "Früchte". Es ist gelungen, Netzbetreiber für die Ortsteile Westenholz und Ostenland zu gewinnen und auch die Fördermittel für diese beiden Projekte zu erhalten. "Für alle anderen Ortsteile werden wir natürlich mit gleicher Leidenschaft versuchen, Anbieter zu begeistern und die Fördermittel zu erhalten. Unser Ziel ist es, alle Ortsteile am schnellen Internet teilhaben zu lassen", so Peitz.

Mitte des Jahres wurde ein neuer, repräsentativer Internetauftritt der Stadt Delbrück produktiv gesetzt, das Bürgerbüro der Stadt eröffnet und die Öffnungszeiten der Verwaltung ausgeweitet, die sich nun noch mehr an den Bedürfnissen unserer  Bürgerinnen und Bürger ausrichten. Darüber hinaus öffnet das Bürgerbüro jetzt auch samstags die Türen. Die Neustrukturierung der Verwaltung wurde vollzogen und verschiedene Ämter in letzter Konsequenz in 5 Fachbereiche umstrukturiert. Ferner wurden ein Jugendbeirat und ein Seniorenbeirat gegründet, die im Januar ihre Arbeit aufgenommen haben.

Mit Erfolg wurden in einigen Ortsteilen Baugebiete ausgewiesen und Gewerbeflächen angekauft. Alle erforderlichen Verträge für die Erschließung der Baugebiete Himmelreich und Weststadt wurden abgeschlossen, so dass mit der Erschließung dieser beiden Baugebiete begonnen werden kann.

Der Ortsteil Hagen setzt sich lt. Hauptsatzung nach wie vor aus den Orten Sud- und Nordhagen zusammen. Dank erfolgreicher Gespräche mit dem Kreis Paderborn und dem Landesbetrieb Straßen NRW wird nun auf den Wegweisern der Ort Sudhagen ausgeschildert und auch auf dem Ortseingangsschild wird der Name Sudhagen zu lesen sein.

Im September 2010 wurden zwei marode, alte und seit Jahren leerstehende Häuser seitens der Stadt gekauft. Der Abbruch der Häuser soll auch gleichzeitig der Startschuss sein, für mehr Aufenthaltsqualität in der Stadt zu werben. Neben einer großen Freifläche wird dort ein großes neues Geschäftshaus entstehen. Im Oktober hat der Rat beschlossen ein Einzelhandelskonzept und das integrierte Handlungskonzept für die Innenstadt zu erstellen, wo ebenfalls eines der Ziele auf mehr Aufenthaltsqualität in der Innenstadt abzielt. Die Konzepterstellung für beide Bereiche soll bis Mitte 2011 abgeschlossen sein.

Im November wurde in Berlin unsere Stadt zur Finalstadt der Aktion "Mission Olympic" ausgerufen. Die damit verbundene Großveranstaltung findet vom 01. bis 03. Juli 2011 statt.

Weiterhin wurde vom Rat beschlossen, für die Schülerinnen und Schüler eine Verbesserung der Übermittagversorgung zu gewährleisten und somit an der Realschule und am Gymnasium jeweils eine Mensa anzubauen beziehungweise einzurichten. In Boke erfolgte die Kernsanierung eines Kindergartens, ein weiterer wird errichtet. Laut Entscheidung des Rates wird aber auch an der Lohmannstraße ein neuer Kindergarten entstehen und am Familienzentrum Kettelerstraße eine 4. Gruppe angebaut. Um eine U3-Betreuung in allen 10 Ortsteilen zu gewährleisten, soll sukzessive auch in allen anderen Kindergärten umgebaut werden. Auch qualitativ konnte gepunktet werden: Der Kindergarten Westenholz wurde zum "Familienzentrum Westenholz" zertifiziert.

Delbrück ist nach wie vor ganz vorn dabei, wenn es heißt, wir trauen uns was zu. So konnte erstmalig und mit großem Erfolg die Veranstaltung "Delbrück - eine Heimat für alle" durchgeführt werden. Auch die Aktion "Kochen der Nationen", die in Kooperation mit der Stadt Bad Lippspringe erarbeitet wurde, war ein großer Erfolg. Das Projekt "Bildungsbotschafter" hat kreisweiten Vorzeigecharakter. Mit diesen und weiteren unterschiedlichen Projekten und Aktionen macht die Stadt Delbrück beeindruckend deutlich, wie ernst sie das Thema der Integration von Menschen aus anderen Kulturkreisen in das tägliche Leben in unserer Stadt nimmt.

Eine weitere wichtige Entscheidung des Rates ist die Beleuchtung von Wegen zu den öffentlichen Einrichtungen in den Ortsteilen, um dort den Menschen ein großes Stück an Sicherheit zu geben.

Im Dezember wurde endlich die alte 3fach-Turnhalle, die aufgrund von Sanierungsmaßnahmen gesperrt war, wieder ihrer Bestimmung übergeben.



Ende Inhalt