Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.
Panoramablick über den Delbrücker Marktplatz
Navigationsbypass
Haupt Menü
Hauptnavigation
Navigationsbypass

Nachricht aus dem ARCHIV vom 25. Februar 2011

Mobilitätskonzept für Delbrück in Planung

Innere Navigation

Bürgermeister Werner Peitz, Michael Pölz (BBH), Gunnar Wolter (nph) und der Vorsitzende des Bürgerbusvereins Bad Driburg Stefan Pillkahn.
Bürgermeister Werner Peitz, Michael Pölz (BBH), Gunnar Wolter (nph) und der Vorsitzende des Bürgerbusvereins Bad Driburg Stefan Pillkahn.

Delbrück. Wie kann ein zukunftsweisendes Mobilitätskonzept im Bereich des öffentlichen Personennahverkehres für Delbrück aussehen? Bei einem kürzlich stattgefunden Termin haben die BahnBus Hochstift (BBH), der nph, der Vorsitzende des Bürgerbusvereins Bad Driburg, Bernhard Pillkahn und Vertreter der Stadt Delbrück möglichen Lösungsansätzen für mehr Mobilität in Delbrück diskutiert. "Ziel des Konzeptes soll sein, nicht nur die Delbrücker Ortsteile besser an Delbrück-Mitte anzubinden, sondern auch an die umliegenden Städte wie zum Beispiel Paderborn", so Bürgermeister Werner Peitz. Bei dem Konzept für Delbrück soll bei einer möglichen Anschaffung von Fahrzeugen die Elektromobilität im Vordergrund stehen.

Eine Möglichkeit stellt der Einsatz eines Bürgerbusses dar. Dieser soll wie ein normaler Linienverkehr zu geregelten Zeiten Fahrten anbieten. Ersetzt werden sollen jedoch nicht die regulären Fahrten der BBH, die jetzt schon stattfinden. Ein Bürgerbussystem ist so aufgebaut, dass es von Ehrenamtlichen betrieben wird und die Fahrten auch von Ehrenamtlichen durchgeführt werden. Der Bürgerbus wird vom Land NRW gefördert. Im Praxisbetrieb eignet er sich besonders für Fahrten innerhalb einer Stadt, die räumlich begrenzt ist. Eine bessere und flexiblere Ortsteilanbindung über ein Bürgerbussystem zu erreichen, hat sich in der Praxis nicht bewährt. Eine weitere Lösung könnte eine Mobilitätszentrale darstellen.

Weiterhin wurde bei dem Termin über die Busanbindung von Nordhagen generell und über die Berücksichtigung bei den Sonderverkehren zum Katharinenmarkt gesprochen. Hier soll es noch in der ersten Jahreshälfte Vorschläge von der BBH geben, so dass kurzfristig mit einer Lösung zu rechnen ist.



Ende Inhalt